Zeitwert Pkw

Beizulegender Zeitwert Pkw

Vom Kaufpreis abgezogene Wertminderungen umfassen das Alter des Fahrzeugs, Gebrauchsspuren und Abnutzungserscheinungen. Ist der Restwert, Zeitwert, Neuwert: Was ist der Unterschied? Im Zusammenhang mit der Hausrat- und Haftpflichtversicherung lesen Sie oft von Wiederbeschaffungswert, Zeitwert oder Wiederbeschaffungswert. "Es ist ein Totalschaden am Auto des Klägers eingetreten. zum Marktwert (Zeitwert) im Betriebsvermögen.

Fair Value " Fahrzeugbewertung

z. B. wenn das Auto für einen neuen Kauf veräußert oder in Bezahlung genommen werden soll. Dies ist z.B. der Wert, der auf dem allgemeinen oder lokalen Fahrzeugmarkt in einem gegebenen Fahrzeugzustand und unter Beachtung der betreffenden Ausrüstungsmerkmale erzielt würde. Basis dafür ist die so genannte Schwacke-Liste oder DAT-Liste; dies sind "Zitate" der Vertragshändler, die diese an die jeweilige Zentrale melden und damit auch die zeitlichen Gegebenheiten des Markts widerspiegeln, wie sie beispielsweise nach der Wende oder während und nach der Umweltprämie auftreten, als auf einmal gewisse Gebrauchtwagen vermehrt nachfragt wurden.

Die Schwacke bzw. DAT-Liste unterscheidet sich nach einer enormen Anzahl von Fahrzeugarten, Teilgruppen, Baujahren und Motoren, gibt aber immer nur Mittelwerte an, d.h. für die zur Jahresmitte zugelassenen Kraftfahrzeuge mit mittlerer Kilometerleistung, mit noch 12 Monate bis zur nächstfolgenden Hauptkontrolle, mit mittlerer Reifenlauffläche, im mittleren (teilweise nach Kilometerstand) guten Erhaltungszustand, mit der damaligen Standardausstattung etc. etc. etc. etc. etc.

Dass kaum ein Auto diesen Durchschnittswert erreicht, versteht sich von selbst. Der Sachverständige hat daher die spezielle Aufgabenstellung, die entsprechenden Schwankungen des zu prüfenden Fahrzeugs vom "Durchschnitt" zu ermitteln und dementsprechend in die Beurteilung einzubeziehen. Dabei wird der Wert eines Fahrzeugs dieser Fahrzeugklasse gegenüber der "durchschnittlichen" Laufleistung regelmässig erhöht oder vermindert.

Für verschiedene Fahrzeugarten werden die üblichen "normalen Laufleistungen pro Jahr" unterstellt, die dann mit dem Alter des Fahrzeugs vervielfacht werden. Doch auch das ist nicht universell, denn gewisse Fahrzeugarten sind unterschiedlich (z.B. "Luxusautos" oder in Europa selten gewordene Fahrzeuge). Dabei sind die Unterschiede des bewerteten Fahrzeugs zu dieser unterstellten durchschnittlichen Laufleistung teilweise beträchtlich (z.B. so genannte "Oma-Fahrzeuge" oder Taxis).

In der " Auflistung " werden die in der Jahresmitte (01.06.) zugelassenen Kraftfahrzeuge berücksichtigt. Dies ist natürlich bei nahezu allen Modellen anders, so dass der Experte eine Wertberichtigung des Basiswerts über das genaue Registrierungsdatum (jünger oder alter als der "Durchschnitt") vornimmt. Abhängig vom Fahrzeughersteller sind einige Modelle in der so genannten "Basisversion" recht schlank und die Fahrzeughersteller haben eine lange Reihe von Standard-Zubehörteilen im Angebot, die den Basiswert des Fahrzeugs teilweise gar um das Doppelte erhöhen können.

Die fahrzeugbestimmende Eigenschaft wird bei der Ermittlung des aktuellen Wertes wesentlich berücksichtigt, während andere Geräte mit wesentlich niedrigeren Ausprägungen bei der Ermittlung des aktuellen Wertes (=Verkaufswert) verwendet werden. Daher muss der Experte prüfen, in welchem Umfang bestimmtes Zubehör anderer Hersteller in die Beurteilung einbezogen werden kann. Schließlich soll die Wertermittlung nach Möglichkeit zu einem erzielbaren Kaufpreis geführt haben.

Allerdings wird er auch die korrekten Wertekriterien gemäß den aktuellen Fahrzeugparametern beachten, um den Wert ggf. zu erhöhen und in seiner Beurteilung zu rechtfertigen.

Mehr zum Thema