Verkehrswert Ermitteln Kostenlos

Marktwert ermitteln Kostenlos

Für Ihre Immobilie ermitteln wir einen aktuellen Marktwert. Bestimmung des Hausverkaufspreises: Ermitteln Sie den Marktwert eines Hauses oder einer Wohnung richtig. Eine gute Maklerin bietet Ihnen eine solide und kostenlose Bewertung. Photolia / ehrenberg-bilder Ermitteln Sie den Marktwert einer Immobilie. Möchten Sie den Marktwert Ihrer Immobilie wissen?

Kostenlose Marktwertermittlung

Dies ist keine Marktwertgutachten, sondern eine Marktwertanalyse, um den für den beabsichtigten Kauf oder die geplante Miete optimal geeigneten Immobilienwert zu ermitteln. Die Ermittlung des Marktwertes erfolgt auf Basis der von Ihnen zur VerfÃ?gung gestellten Angaben. Wir ermitteln mit Ihnen zusammen den für Sie günstigsten Preis und begleiten Sie beim Abverkauf.

Marktwert: Ermittlung des Marktwertes

Damit ein Objekt zu einem vernünftigen Mietpreis angeboten werden kann, sollten die Besitzer den Verkehrswert wissen. Der Verkehrswert - auch Verkehrswert genannt - ist laut BaGB der aktuell am Immobilienmarkt erzielbar. Bei allen Immobilienbewertungsverfahren ist es das Bestreben, diesen Betrag optimal zu ermitteln.

Diese Vorgehensweise beruht auf der Vorstellung, dass die Veräußerungspreise für ähnliche Objekte im gleichen Gebiet einen Hinweis darauf geben, wie viel die betreffende Liegenschaft derzeit kostet. Die Preisgestaltung mit dieser Vorgehensweise ist umso zuverlässiger, je gleicher die Eigenschaften der betroffenen Liegenschaft sind und je mehr Daten vorhanden sind. Gerade deshalb eignet sich das Vorgehen am besten für Wohneigentum in Großsiedlungen oder Reihenhäusern in gleichmäßigen Bauflächen und bringt gute Resultate im Zeitwertvergleich.

Diese Methode eignet sich auch für die Wertermittlung von unbebauten Liegenschaften. Im Falle von Bauland unterscheidet sich die Liegenschaft oft in ihren wertgebenden Eigenschaften. Dabei wird der Grundstückswert und der Grundstückswert separat bestimmt. Die Ermittlung des Zeitwertes des Bauwerks erfolgt auf Basis der originären Herstellkosten abzüglich der Verschleißwerte. Dabei gilt der Grundsatz, dass die Erstellungskosten eines Bauwerks immer den Neubaukosten gleichkommen.

Die Quadratmeterpreise der Liegenschaft werden mit Hilfe von Standard-Landwertkarten berechnet. Aus diesen beiden Mehrkostenblöcken ergibt sich der reale Wert der Liegenschaft. Tipp: Dieses Vorgehen eignet sich für eigengenutztes Wohnen, ob Eigentumswohnungen, Ein- oder Zweifamilienhäuser. Die Ertragswertmethode eignet sich insbesondere für die Bestimmung des Zeitwertes einer Liegenschaft bei Mietobjekten.

Für die Kalkulation wird zunächst der Grundstückswert und der Grundstückswert getrennt ausgewiesen. Die Rendite und die Investitionskosten der Liegenschaft, der indikative Bodenwert pro m2, der Immobilienzinssatz und der Multiplikator sind wesentliche Größen. Hier ein Rechenbeispiel: Je nach Art der Eigenschaft stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Für vergleichbare Objekte ist die Vergleichswertmethode anzuwenden.

Die Materialwertmethode wird empfohlen, wenn sich die Eigenschaften in verschiedenen Bereichen stark voneinander abheben. Mit Hilfe der bisherigen Anschaffungskosten kann der beizulegende Zeitwert errechnet werden. Zur bestmöglichen Beurteilung des Verkehrswertes einer Liegenschaft wird eine Verknüpfung der drei Methoden empfohlen. Denn nur so lässt sich das Preis-Spektrum einer bestimmten Liegenschaft zuverlässig ermitteln.

Ist die Preiskategorie einmal festgelegt, kann der Preis des Angebots gezielt bestimmt werden. Die Verkaufspreise sind immer das Resultat zäher Absprachen.

Mehr zum Thema