Kfz Bewerten Kostenlos Online

Bewerten Sie Auto kostenlos online

GW-Bewertung durch einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen. Für jede Fahrzeugbewertung erhalten Sie eine Wertbescheinigung als PDF-Dokument per E-Mail. Die realistische Fahrzeugbewertung ist keine Hexerei. Als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner für unsere Kunden aus Darmstadt und Umgebung in der Automobilindustrie. optimaler Service, um den höchsten Preis für Ihr Fahrzeug zu erzielen.

Immobilienbewertungen für Objekte in Darmstadt & Umland

Unsere Onlinewertung liefert Ihnen eine erste Einschätzung Ihrer Liegenschaft. Wenn Ihr Objekt dem Mittelwert genügt, erzielen wir bereits einen verhältnismäßig günstigen Gegenwert. Zur genauen Wertbestimmung Ihrer Liegenschaft ist immer eine Begehung vor Ort notwendig. Im Handumdrehen und in wenigen Arbeitsschritten bekommen Sie Ihre Online-Bewertung: Wohnraum * Tragen Sie hier die Wohnraumgröße in m² ein.

Bebauungsjahr * Tragen Sie hier das Jahr ein, in dem die Liegenschaft gebaut wurde. Grundstücksgrösse * Tragen Sie hier die Grundstücksgrösse in m² ein. Hiermit bestätige ich, dass ich der Besitzer der Liegenschaft bin oder dass ich vom Besitzer autorisiert wurde, Informationen über den Wert der Liegenschaft zu erhalten.

Einkaufsvertrag - Rechte beim Fahrzeugkauf

Obwohl die Vielzahl der Vertragsbestimmungen in einem Autokaufvertrag regelmässig beherrschbar ist, gibt es gerade hier manchmal ungünstige Klauseln, die verborgene Ausgaben oder Haftpflichtfallen aufzeigen. Jetzt einen kostenlosen Online-Kaufvertrag erstellen: Mittlerweile werden aber nicht nur klassische Automobile verkauft und nach einer Testfahrt erworben, sondern in vielen Fällen werden auch verstärkt Automobile von Autohändlern und Privatpersonen über das Netz verkauft (z.B. auf Autohandelsportalen wie z. B. mobil. de, autoscout24. de, Gebrauchtfahrzeuge. de) und immer mehr Verträge für den Kauf von Pkw über das Internetportal, wie das Auktionshaus eBay, abgeschlossen.

Doch je mehr unpersönlich der Fahrzeugverkauf wird, umso wichtiger wird eine ausführliche Darstellung des zu veräußernden Fahrzeugs. Sie gibt sowohl dem Besteller als auch dem Auftragnehmer die Gewissheit, dass nach Vertragsabschluss keine Streitigkeiten über die Gültigkeit des Vertragsabschlusses oder über allfällige Fehler entstehen.

Eine detaillierte Fahrzeugbeschreibung enthält nicht nur eine so genaue Fehler- und Schadensbeschreibung wie möglich, sondern auch Informationen über das importierte Fahrzeug, das Erstzulassungsdatum, die Zahl der Fahrzeugbesitzer bis heute, die technische Information des Wagens, die Farben und Lackarten, das Jahr der Fahrzeugherstellung, die Art des benötigten Kraftstoffs, die Ausrüstung (einschließlich Informationen über die Art der Übertragung), die Zahl der Fahrzeugtüren, die Verschmutzungsklasse und das Fahrzeugmodell, sowie die Fahrgestellnummer.

sowie Informationen über: die Einfuhr des Fahrzeuges, das Erstzulassungsdatum, die Zahl der früheren Fahrzeugbesitzer, die technische Beschreibung des Fahrzeuges, die Farb- und Lackart, das Herstellungsjahr des Fahrzeuges, die erforderliche Treibstoffart, die Ausrüstung (einschließlich Informationen über die Art des Getriebes), die Zahl der Fahrzeugtüren, die Nummer des Fahrzeuges. Bei Mängeln, die nicht detailliert beschrieben werden, besteht die Möglichkeit, dass der Besteller vom Fahrzeugkaufvertrag zurücktritt und darüber hinaus Schadensersatzansprüche geltend macht.

Ein Online-Generator zum Markieren ist hier zu sehen. Ein Pflichtenheft, das jeder Autohändler berücksichtigen sollte, ist die Information darüber, wer eigentlich der Vertreter eines Wagens ist. Die Vertragsverhandlungen werden mit dem Kunden geführt und der Verkaufsvertrag unterschrieben, obwohl der eigentliche Anbieter eine Privatperson ist. Der gewerbliche Anbieter hat im Unterschied zum Privatverkäufer neben umfangreichen Inspektions- und Informationsverpflichtungen auch die Verpflichtung, dem Erwerber Garantierechte an dem zu veräußern.

Das sollte von Zeit zu Zeit dadurch verhindert werden, dass der Vertragshändler ein Auto für einen Käufer nur auf Provision und nicht auf eigene Kosten anlegt. Nicht jede Rezeptur ist jedoch im Falle eines Gewährleistungsausschlusses oder Ausschlusses der Haftung für Sachmängel zulässig. Lediglich ein gesetzlich erlaubter Ausschluss der Gewährleistung bewirkt eine Haftung des Verkäufers nur in Einzelfällen (z.B. arglistige Täuschung).

Das OLG Saarbrücken hat daher entschieden, dass die Vertragspartner, wenn sie vereinbaren, das beim Verkauf eines Autos "wie gesehen" gekaufte Auto zu verkaufen, grundsätzlich nur solche Fehler von der Garantie ausschliessen wollen, die bei einer sachgemäßen Prüfung ohne Einschaltung eines Gutachters erkennbar sind (siehe OLG Saarbrücken, Urteile vom 06.09.2005, 4 U 163/04).

Sollte ein umfangreicher Garantieausschluss für den PKW-Verkauf erwünscht sein, sollte dieser separat und in einer ganz anderen Form in den Kaufvertrag einfließen. Ein Gewährleistungsausschluß gilt nicht, wenn der Auftragnehmer einen Fehler vorsätzlich verdeckt hat. Obwohl der Käufer nicht immer alles Negative über das zu veräußernde Auto selbst melden muss, muss der Käufer alle für die Verkaufsentscheidung wichtigen Fehler beheben.

Wusste der Veräußerer von einem Schaden, der vom Veräußerer selbst verschuldet oder ihm beim Erwerb des Wagens gemeldet wurde, muss er dies dem potenziellen Erwerber mitteilt. Der Grund dafür ist, dass ein meldepflichtiger "Sachmangel bereits auf den Status des Unfallwagens zurückzuführen ist. Gemäß der Rechtssprechung des Senates kann der Erwerber auch beim Erwerb eines Gebrauchtwagens, wenn keine speziellen Gegebenheiten im Sinn von 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB bestehen, damit rechnen, dass das Kraftfahrzeug keinen mehr als geringfügigen Schaden davongetragen hat.

Solche Informationen über das Kraftfahrzeug sind nach geltender Rechtssprechung wichtige Informationen, die die Einkaufsentscheidung maßgeblich mitbestimmen, wenn sie wesentlich von den tatsächlich ermittelten Daten abwichen. Selbst wenn der Käufer eine gewisse Beschaffenheit des Fahrzeugs zugesichert hat, d.h. zugesichert hat, dass das Automobil diese Beschaffenheit hat, gilt ein vertraglich festgelegter Garantieausschluss nicht. Andererseits sollte ein Händler nie Versprechungen machen, bei denen er sich nicht ganz sicher ist.

Versichert der Käufer also, dass das Automobil ein bestimmtes Erstzulassungsdatum hat, obwohl er sich dessen überhaupt nicht bewusst ist, kann er diesen Irrtum im Rückblick nicht mehr korrigieren. Für die Werbung und den Verkauf eines Fahrzeugs werden trotz Gewährleistungsausschluss häufig Angaben wie "checkheftgepflegt" oder "der motor läuft 1 a" in die entsprechende Artikelbezeichnung miteinbezogen.

Obwohl ein potenzieller Anbieter mit diesen Angaben einen erhöhten Fahrzeugpreis erreichen will, will er sich oft nicht mehr an diesen Angaben ausrichten. Entdeckt der Kunde nach der Fahrzeugabholung, dass z.B. nur drei von vier Flaschen an einem Triebwerk betrieben werden, verzichtet der Anbieter häufig auf den in der Artikelbezeichnung genannten Garantieausschluss.

Es ist daher in diesen FÃ?llen zu prÃ?fen, ob der VerkÃ?ufer eine Beschaffenheit des Fahrzeugs mit den oben genannten Angaben nicht sichergestellt hat und das Ausbleiben dieser Beschaffenheit nicht zum RÃ?cktritt vom Vertrag berechtigen kann. Das Oberlandesgericht Hamm hat in einer Verfügung vom 12.05.2009 zum Dossier 28 U 42/09 entschieden: "Grundsätzlich ist zu differenzieren, ob der Anbieter ein GW-Händler oder eine natürliche Person ist.

Im Einzelfall kann es unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein, dass die Einzelerklärung eines nichtkommerziellen Anbieters, dass ein Kraftfahrzeug "fahrbereit" ist, als Qualitätsgarantie anzusehen ist. Die für gewerbliche Verkäufe relevante Gegenleistung gilt jedoch in der Regel nicht für private Verkäufe, bei denen der Erwerber sich auf die jeweilige Sachkenntnis und die Erfahrungen des Vertragshändlers stützt und daher die Angaben des Vertragshändlers als Garantieübernahme betrachtet.

Es stimmt, dass der Kunde hier, weil er den Kaufgegenstand nicht prüfen kann, mehr auf die Informationen des Anbieters vertraut. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Auftragnehmer dafür ohne Verschulden einsteht. Dies ist jedoch gerechtfertigt, da dem Auto die vereinbarten Bedingungen "in fahrbereitem Zustand" fehlen und sich der Garantieausschluss nicht auf es auswirkt.

Der vom Antragsteller gekaufte Wagen ist defekt. Mit der Deklaration, dass ein für den unmittelbaren Einsatz auf der Straße geeignetes Auto "fahrbereit" ist, werden keine Mängel festgestellt, die den Verkehr gefährden könnten und aufgrund derer es bei einer Generalinspektion als unsicher einzustufen wäre. Beim Verkauf eines Fahrzeuges für den unmittelbaren Einsatz auf der Straße kann der Kunde in der Regel davon ausgehen, dass es sich in einem für den sicheren Einsatz auf der Straße geeigneten Zustand befinden wird.

"Stellt sich nachträglich heraus, dass ein bei uns als Privatverkäufer registrierter Anbieter auf einer anderen Verkaufsplattform kommerziell mit Fahrzeugen außerhalb des Internet Handel treibt, entfällt ein etwaiger über uns abgeschlossener Garantieausschluss, da die kommerzielle Aktivität auch Auswirkungen auf die Vertriebsaktivitäten hat, sofern diese im Zusammenhang stehen. Beim Gebrauchtwagenkauf ist es auch ratsam, sich über den Anbieter zu informieren.

Wenn sowohl der Anbieter als auch der Erwerber der Fahrzeugbeschreibung besondere Aufmerksamkeit schenken, kann ein Einkaufsvertrag auch über das Web zur beidseitigen Befriedigung zustandekommen.

Mehr zum Thema