Allianz Fahrzeugbewertung

Bewertung von Allianz Fahrzeugen

Weitere Informationen und eine kostenlose Fahrzeugbewertung erhalten Sie bei abracar.de. Mit der Allianz AG im Rücken hat Abracar viel Erfahrung auf dem Gebiet der Gebrauchtwagenbewertung. Sie können diese von Ihrem Allianz Spezialisten durchführen lassen, sofern er sie hat. Eine Reiseversicherung von Allianz Global Assistance.

Meines Wissens ist Abracar ein Ableger der Allianz und hat nichts mit WKDA zu tun.

Pro-Rail -Allianz präsentiert neuen Richtwert für die Fahrzeugbewertung

Im Zeitalter der Finanz- und Wirtschaftskrisen müssen Großinvestitionen, wie sie beispielsweise beim Erwerb von Eisenbahnfahrzeugen getätigt werden, besonders berücksichtigt werden. Umfangreiche Informationen über Möglichkeiten und Gefahren sind unerlässlich. Schließlich kostete eine zeitgemäße Lok mehrere Mio. EUR und hat eine Nutzungsdauer von bis zu 35 Jahren - ein langer Zeitraum, in dem laut Matthias Pippert, Projektmanager für Umweltwirkungen der Allianz pro Schiene, die Ansprüche an die Umweltfreundlichkeit von Eisenbahnfahrzeugen in den nächsten Jahren weiter steigen werden.

"In den nächsten Jahren werden die Umweltnormen in ganz Europa erheblich steigen, vor allem in den Gebieten Geräusch- und Rußpartikel- und Stickoxidemissionen, aber auch die Energie-Effizienz wird zusehends an Gewicht gewinnen", so Dr. Becker. Die Umwelt- und Finanzfachleute sind sich einig, dass wirtschaftliche Risken bei der Schienenfahrzeugfinanzierung minimiert werden können, wenn die hohen Umweltanforderungen frühzeitig bei der Einkaufsentscheidung miteinbezogen werden.

Dies ist das Resultat der vom Bundesumweltministerium unterstützten Allianz "Umweltverträglichkeitsprüfung bei der Schienenfahrzeugfinanzierung". Der Parlamentarische Staatssekretär des Umweltministeriums, Michael Müller, zu den Projektergebnissen: "Dieser Wegweiser kann Bahnunternehmen und Finanzierungsinstituten bei der Minimierung ihrer ökonomischen Risken behilflich sein. Gleichzeitig trägt sie zur Förderung von ökologischen Innovationen bei. Grundvoraussetzung ist die Erfüllung von höheren als den gesetzlichen Anforderungen entsprechenden Umweltnormen.

Denn nur so kann die Bahn ihren ökologischen Vorteil dauerhaft erhalten und ausweiten. Nach zehn Jahren kann der Differenzbetrag zu einem ausgereiften Auto - bei gleichbleibendem Neukaufpreis - auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt 100.000 EUR betragen", sagt Projektbeteiligter Christian Forster, Leiter Schienenverkehr der HSH Nordbank. 2007 war es dann soweit. Zum Schutz von Bahnen und Kreditinstituten vor nicht kalkulierbaren Gefahren bei der Schienenfahrzeugfinanzierung haben Allianz pro Schiene, HSH Nordbank AG und KfW IPEX-Bank einen Katalog von Kriterien erarbeitet.

Allein in Deutschland ist die Anschaffung von Eisenbahnfahrzeugen ein Absatzmarkt mit einem jährlichen Volumen von rund drei Mrd. EUR. Das erklärte Projektziel ist es, mit dem neuen Evaluierungssystem die Einführung von ökologischen Innovationen für Bahnfahrzeuge zu forcieren und die Einkaufsentscheidung für geräuscharme, energiesparende und emissionsarme Bahnfahrzeuge zu vereinfachen.

Davon können Bahnunternehmen profitierten, die beim Kauf von Neufahrzeugen die wesentlichen ökologischen Kriterien einhalten. Solche positiven Erlebnisse mit neuen Kraftfahrzeugen nach neusten Umweltnormen macht seit einigen Jahren die LNVG (Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen). "Geringe Lärm- und Abgasemissionen sind bereits heute ein wichtiger Bestandteil unserer Fahrzeugbeschaffung. Schon heute erfüllen viele LNVG-Fahrzeuge höhere Umweltanforderungen als derzeit gefordert.

Auch Hans Leister, Managing Director der SNCF-Tochter Keolis in Deutschland, findet den neuen Pro-Rail Alliance-Kriterienkatalog sehr hilfreich: "Der Pro-Rail Alliance-Kriterienkatalog gibt mir bei der Anschaffung von Neufahrzeugen wichtige Hinweise. "Die Allianz pro Schiene ist die Allianz in Deutschland zur Unterstützung des umweltschonenden und gefahrlosen Schienentransports.

Die Allianz umfasst 16 gemeinnützige Vereine: die Umweltvereine BUND, NABU, DBV und VCD, die Verbraucherorganisationen Pro-Bahn, DBV und VCD, die Automobilclubs ACE und ACV, die drei Eisenbahnvereine TRANSNET, GDBA und GDL sowie die Eisenbahnvereine BDEF, BF- und VDI. Pro-Rail-Allianz e. V. E-Mail:

Mehr zum Thema